Klangexplosionen

Klangexplosionen
Die Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg unter Chefdirigent Hansjörg Angerer stellt auf dieser CD Kompositionen mit unterschiedlichen Schlaginstrumenten als Soloinstrument in den Mittelpunkt und realisierte wahre Klangexplosionen. Dabei verschafft man gemeinsam mit dem grandiosen Schlagwerker Peter Sadlo dem Werk des bei uns eher unbekannten, in seiner Heimat USA jedoch gefeierten Komponisten Paul Creston „schlagfertig“ ebenso Gehör wie der Musik des von antiken griechischen Themen inspirierten und Elemente altgriechischer und neuer Musik verarbeitenden Komponisten Minas Borboudakis. Auf Anregung Hansjörg Angerers und Peter Sadlos entstand Ernst Ludwig Leitners 3. Sinfonie „Omnia mutantur, nihil interit“ und ist damit hörbar maßgeschneidert für die Interpreten.

PAUL CRESTON (1906–1985)
Concertino für Marimba und Orchester
(1) Vigorous
(2) Calm
(3) Lively
MINAS BORBOUDAKIS (*1974)
(4) Choróchronos II für Paukensolo, Klavier, Perkussion und Blechbläser
ERNST LUDWIG LEITNER (*1943)
3. Sinfonie „Omnia mutantur, nihil interit“
für Bläserorchester und Schlagwerk
(Uraufführung)
(5) Allegro moderato
(6) Elegie
(7) Passacaglia

Peter Sadlo, Marimba/Pauke
Dirigent: Hansjörg Angerer