Wien trifft London

Wien trifft London
Die musikalische Entdeckungsreise der Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg mit Chefdirigent Hansjörg Angerer unter dem Motto „Wien trifft London“ führt von der bekannten Strauss-Polka „S’gibt nur a Kaiserstadt, s’gibt nur a Wien“ über weitere Höhepunkte der klassischen Wiener Unterhaltungsmusik – die nicht nur durch Gastauftritte der Strauss-Familie in London den angelsächsischen Raum eroberte – bis zu Kreislers brillanter Bearbeitung eines Violinkonzertes von Teufelsgeiger Paganini, das höchst virtuos vom Stargeiger Benjamin Schmid interpretiert wird. Mit imposanten Werken führt die Reise schließlich ins britische Empire, von Holsts Orchestersuite „Die Planeten“ über die bei den britischen Krönungsfeierlichkeiten erklingenden wahrhaft „royalen“ Werke Elgars, Vaughan Williams‘ und Waltons bis zum mitreißenden Nationaltanz Jig.

CD 1
CARL MICHAEL ZIEHRER (1843–1922)
(1) Freiherr von Schönfeld-Marsch op. 422
FRANZ VON SUPPÉ (1819–1895)
(2) Ouvertüre zur Operette „Pique Dame“
JOHANN STRAUSS VATER (1804–1849)
(3) March of the Royal Horse Guards
JOHANN STRAUSS SOHN (1825–1899)
(4) „S‘gibt nur a Kaiserstadt, s‘gibt nur a Wien“, Polka française op. 291
FRANZ VON SUPPÉ
(5) Marsch aus der Operette „Fatinitza“
JOSEF STRAUSS (1827–1870)
(6) „Ohne Sorgen“, Polka schnell op. 271
JOHANN STRAUSS SOHN
(7) „Erinnerung an Covent Garden“, Walzer op. 329
FRITZ KREISLER (1875–1962)
(8) Concerto in One Movement nach Niccolò Paganinis Violinkonzert in D-Dur op. 6

CD 2
GUSTAV HOLST (1874–1934)
(1) „Jupiter“ aus „The Planets“ op. 32
FLORIAN WILLEITNER (*1991)
(2) „Valentina‘s Air – Ben‘s Jig“ für Violine und Orchester (Uraufführung)
EDWARD ELGAR (1857–1934)
(3) „Salut d‘Amour“ für Violine und Orchester
ERIC COATES (1886–1957)
(4) „Covent Garden” aus der „London Suite“
RALPH VAUGHAN WILLIAMS (1872–1958)
(5) Fantasia on „Greensleeves“
WILLIAM WALTON (1902–1983)
(6) „Orb and Sceptre“, Krönungsmarsch
EDWARD ELGAR
(7) Marsch Nr. 1 aus „Pomp and Circumstance“
ERIC COATES
(8) „Knightsbridge“, Marsch aus der „London Suite“
JOHANN STRAUSS VATER
(9) Radetzky-Marsch op. 228

Benjamin Schmid, Violine
Dirigent: Hansjörg Angerer